Der Sennestadtverein
Der Sennestadtverein

Arbeitskreise - Sennestadtfest

Leitung des Arbeitskreises: Lars Nockemann

 

Bilder vom Sennestadtfest 2012:

Ulrich Klemens: Die Sennestadtfeste
Beitrag in der Broschüre zum 25-jährigen Jubiläum des Sennestadtvereins

Jeder Stadtteil hat seine eigenen jährlich wiederkehrenden Feste. Zu einem solchen zentralen, von allen Bürgerinnen und Bürgern getragenem Fest sollte das Sennestadtfest werden. Den Anfang zu dieser neuen Tradition machte die Feier zur Stadtwerdung im Jahre 1965. Seitdem wurde nur unregelmäßig am zweiten Wochenende im Juni ein Sennestadtfest gefeiert. Zum 20. Jahrestag der Stadtwerdung ( 1985 ) unternahm der Sennestadtverein einen neuen Versuch, das Stadtfest zu etablieren. Trotz der geglückten Auftaktveranstaltung verlor das Fest bald wieder an Konturen.


Ab 1988 entschied man sich daher, das Sennestadtfest mit dem „Sennstädter Herbst“ der Werbegemeinschaft zusammenzulegen. Doch auch dieser Versuch war nicht von dauerhaftem Erfolg gekrönt. 1992 klagte Hans Vogt im Vereinsinfo (12. Ausgabe ), dass in Sennestadt „nichts mehr los“ sei. Die Auflösung der Werbegemeinschaft Mitte der 90er Jahre führte zu einer weiteren Schwächung der Sennestädter Identität. Im Jahre 2000 wurde, unterstützt von der Sennestadt GmbH, ein dritter leider vergeblicher Erneuerungsversuch gestartet.


Der Neuanfang gelang erst nach einem „Probelauf“ 2004 im Zusammenhang mit der Feier zum 50-jährigen Bestehen der Sennestadt im Jahre 2005. Endlich konnte man wieder an alte Traditionen anknüpfen. Ab 2007 veranstaltet der Sennestadtverein wieder jährlich ein Stadtfest, tatkräftig unterstützt von der „Autostraße“, den Schützen, der Feuerwehr und wechselnden anderen Vereinen und auch unseren muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern.


Als fester Bestandteil ist aus den 80er Jahren das Radrennen am Freitagabend auf der unteren Elbeallee übernommen worden. Der Samstag ist für sportliche Angebote und bei geeignetem Wetter für das Ballonglühen auf dem Freizeitgelände an der Travestraße vorgesehen. Am Sonntag lädt „Sennestadt kulinarisch“ bei einem bunten Programm auf der Bühne auf dem Lindemann-Platz und für die Kinder vor dem LUNA zum gemeinsamen Feiern bei gutem Essen und Trinken ein. Der „Sennestädter Konzertabend“ in der Aula der Hans-Ehrenberg-Schule mit allen Chören und Instrumentalgruppen des Stadtteils – 1997 nach langer Pause wieder eingeführt – rundet am folgenden Mittwoch die Festveranstaltungen im Juni ab.


Vielleicht gelingt es nun, das Sennestadtfest im Bewusstsein der Bevölkerung fest zu verankern.