Der Sennestadtverein
Der Sennestadtverein

Artikel-Archiv 2012

30.10.2012: Karte des Fußwegenetzes Sennestadt - erarbeitet vom AK Ortsbildpflege

Zum Vergrößern Anklicken

Auf der Rückseite der Fußwege-Karte steht:
Die Sennestadt ist das einzige gelungene Modell für einen "organischen Städtebau".
Der Stadtplaner Hans Bernhard Reichow verstand darunter die Gestaltung einer menschengerechten Stadt, die human und ökologisch zugleich ist. Dabei gelang es ihm, alle Funktionen einer Stadt (Wohnen, Arbeiten, Kultur, Freizeit) in ein ausgewogenes Gleichgewicht zu bringen.
Diesem Ziel dienen die Südwestausrichtung der Wohnungen, die Durchmischung der Bauformen und die Anlage von Quartierszentren.
Durch die konsequente Trennung des Straßen- und Fußwegenetzes können alle Punkte der Stadt auf Fußwegen erreicht werden.
Nachbarschaftliche Beziehungen und die Ausgestaltung individueller Lebensformen werden so möglich.
Das Fußwegenetz (insgesamt 27 km lang) ist daher ein wesentlicher Teil der Sennestadt-Idee und soll deswegen in einer besonderen Karte dargestellt werden.

02.08.2012 Einweihung des Bullerbachtalwanderwegs vom AK "Natur und Wandern"

Der Bullerbach in Eckardtsheim

Es ist ein offizieller regionaler Wanderweg, der entlang des Bullerbachs eine Verbindung zwischen dem Teutoburger Wald und dem östlichen Münsterland schafft. Er hat die Bezeichnung „Raute 3“ erhalten – mit dem Zusatz „Bullerbachtalweg“. Seine genaue Länge ist 7,9 km. Zwischen den Endpunkten liegt eine Höhendifferenz von 100 Metern. Diese Endpunkte sind:

 

- der Wanderparkplatz „Eisgrund“ an der Lämershagener Straße
   an einer Passstelle des Südkamms des Teutoburger Waldes

- und Gut Wilhelmsdorf in der sog. "Unteren Senne".

Der Bullerbachtalweg kann in beiden Richtungen gewandert werden. Seine Endpunkte sind gut mit moBiel-Buslinien erschlossen (Linien 135 und 37). Da der Weg mitten durch Sennestadt führt, kann man auch zwischendrin in den Bus steigen.

Tretboote auf dem Sennestadtteich