Der Sennestadtverein
Der Sennestadtverein

Artikel-Archiv 2014

Feierabendwanderung im Evesselbruch

Das Evesselbruch – vielfach auch Esselhofer Bruch genannt - ist der Rest eines einstmals sehr großen Feuchtwaldes, der vom Bullerbach bis zum Menkhauser Bach reichte. Ziel der Wanderung ist es, sich über die Besonderheiten und Schönheiten des Evesselbruchs ein Bild zu machen, um mitreden zu können, wenn es um den Erhalt dieses Teils der Sennestädter Landschaft geht.

Start ist am Donnerstag, 28. August, um 18 Uhr in der Wendeschleife des Hermelinwegs in der Sennestädter Südstadt nahe der Brücke über den Sprungbach. Dorthin wird die Gruppe gegen 20.30 Uhr zurückkehren. Die Leitung hat Thomas Kiper. Mitglieder des Sennestadtvereins zahlen 2, Gäste 4 Euro Teilnehmerbeitrag.

Feierabendwanderung zu den Waldameisen

Der Sennestadtverein lädt am Donnerstag, 14. August 2014, zur Feierabendwanderung in das Naturschutzgebiet Behrendsgrund ein, den größten zusammenhängenden Vegetationskomplex aus Zwergstrauchheiden und Sandmagerrasen innerhalb der Bielefelder Senne.
Um 18:00 Uhr geht es vom Sennestadthaus auf dem Bullerbachtalweg zur Travestraße, von dort durch den Grünzug in westlicher Richtung bis zur Jägersteigbrücke, die die A2 überspannt. Dann sind es nur noch 200 Meter bis zum Treffpunkt mit Konrad Hökenschnieder. Er ist einer von drei Ameisenschutzwarten der Stadt Bielefeld und hat im Bielefelder Süden 500 Waldameisennester kartiert. Konrad Hökenschnieder zeigt ein Waldameisennest, erläutert Nestaufbau und Lebensweise der Ameisen und schildert ihre Bedeutung für einen gesunden, intakten Wald.
Für den Rückweg nutzen wir das einzigartige Wegenetz der Sennestadt, um Straßen zu meiden. Nach dem Besuch der Mordsteine führt der Weg erneut durch das Bullerbachtal zum Sennestadthaus, das wir gegen 20.30 Uhr erreichen.
Die gesamte Wegstrecke ist 6 km lang. Die Wanderung findet nur bei trockenem Wetter statt und wird von Reinhard Brosig geleitet. Gäste zahlen 4 Euro Teilnahmegebühr, Mitglieder des Sennestadtvereins 2 Euro.

Sennestadts Grünes Kreuz genau betrachtet

Unter diesem Motto bietet der Arbeitskreis Natur und Wandern des Sennestadtvereins eine weitere Feierabendwanderung am Donnerstag,
21. August, an. Start ist um 18 Uhr am Sennestadthaus.

Zu Recht wird das Bullerbachtal als die Lebensader Sennestadts angesehen. Es gliedert die Stadt und ist zugleich ein bedeutender Naturraum. An seinem Ufer stehen die Gemeinschaftseinrichtungen, die Schulen, Kirchen, Sportplätze, LUNA und vieles mehr.

Bei diesem Abendspaziergang soll Neues und Altes, Großes und Kleines genau angeschaut werden: Vom neu in Szene gesetzten Stadtteich geht es vorbei am renovierten LUNA zum Parkteich, an dessen Ufer zurzeit ein auffälliges Kunstwerk steht. Jahrelang wurden am Parkteich die Enten übermäßig gefüttert, mit fatalen Folgen für den Teich und seine Bewohner. Hat sich die Lage nach der Kampagne des Sennestadtvereins nun schon verbessert? Weiter geht es vorbei an den blühenden Hochstaudenfluren zu den drei neuen Brücken und den neu gemachten Wegen. Überall gibt es kleine Neuigkeiten: Was wird am Teich nördlich der Travestraße gebaut? Wie weit ist der Trimmpfad? Was geschieht mit dem wertvollen Gelände der früheren Adolf-Reichwein-Schule? Wer möchte das große Insektenhotel anschauen, das die Klasse 4a der Brüder-Grimm-Schule mit dem Sennestadtverein zusammen gebaut hat?

Für Elektroscooter geeignet. Es wird an diesem Abend langsam gegangen. Rückkehr gegen 20 Uhr am Sennestadthaus. Teilnehmerbeitrag 4 Euro, für Mitglieder des SV 2 Euro. Die Leitung übernimmt Thomas Kiper.

Im Rahmen der 800-Jahrfeiern Bielefelds im Jahr 2014 wurde in Sennestadt das Kunstprojekt "Vor-Ort" durchgeführt.  Zur Eröffnung: