Der Sennestadtverein
Der Sennestadtverein

Kulturkreis - Vorschau Konzerte 2016

Leitung: Werner Nicolmann

Übersicht der Konzerte

  • 07.02., 18 Uhr   Preisträgerkonzert: Ege Banaz, Klarinette;  Azusa Toyama, Klavier
  • 10.04., 18 Uhr   Duo Oboe, Klavier: Ralph van Daal, Oboe/Englischhorn, N.N.Klavier
  • 30.10., 18 Uhr   Ton-Trio: Karlotta Eß, Violine;  Daniel Haverkamp, Violoncello; Julia Haverkamp, Klavier

Das Eingabe-Formular für die Online-Kartenbestellung befindet sich ganz unten auf dieser Seite

Mit einem kurzen Blick zurück beginnt die Vorschau ins Jahr 2016.
Mit Benedict Kloeckner trat im Februar 2015 ein Cellist auf, dem von namhaften Musikern eine große Zukunft prophezeit wird. Er spielte bei uns ein phantastisches Konzert zusammen mit Danae Dörken, Klavier. Für das Jahr 2015 sind auf seiner Homepage www.benedictkloeckner.de allein 58 Konzerte registriert, die in Deutschland, aber auch in Paris, Amsterdam, London, Prag, Griechenland und Brasilien stattfanden.
 
Auch das Konzertjahr 2016  beginnt gleich mit einem wirklichen Highlight. 

Ege Banaz

Mit Ege Banaz, Klarinette, konnte ein Musiker gewonnen werden, der schon in jungen Jahren auf sich aufmerksam machte.
Ege Banaz hat im letzten Jahr den mit 5000 € dotierten 1. Preis beim GWK-Musik-Wettbewerb in Münster gewonnen, da er sich unter 130 Bewerbern erfolgreich durchsetzen konnte..
Der Klarinettist wurde 1991 als Kind einer Musikerfamilie in Izmir (Türkei) geboren. Im Jahr 2006 begann er sein Klarinettenstudium an der Staatlichen Universität Izmir, wo er bereits mit 17 Jahren seinen ersten solistischen Auftritt mit Orchester hatte. Nach dem Bachelorabschluss in der Türkei absolvierte er zunächst den Masterstudiengang an der Hochschule für Musik Detmold und bereitet sich jetzt dort auf sein Konzertexamen vor.
Ege Banaz ist außerdem Mitglied des Projekts “Young Musicians on World Stages”. In diesem Rahmen tritt er seit 2011 mehrfach auf und veröffentlichte eine Solo-CD.
In seinem Programm wird er auch eigene Bearbeitungen bekannter türkischer Melodien spielen.
Er wird begleitet von Azusa Toyama, Dozentin für Klavier an der Musikhochschule Detmold.

Ralph van Daal

Im 2. Konzert können wir die Bekanntschaft mit gleich 2 Blasinstrumenten machen, nämlich der Oboe und dem sogenannten Englischhorn, das kein Horn ist, sondern die Bezeichnung für eine etwas größere und damit tiefer klingende Oboe. Ich konnte Ralph van Daal bei einem Konzert hören, das er im Rahmen eines Meisterkurses gab und war sehr beeindruckt von seiner eleganten und virtuosen Tongebung.  
Ralph van Daal wurde 1984 in Roermond (Niederlande) geboren. Er begann mit neun Jahren Oboe zu lernen. Als Jungstudent ging er bereits mit 17 Jahren an die Musikhochschule in Maastricht (Niederlande), wo er 2001 bis 2006 Oboe studierte. Seinen Abschluss bestand er mit Auszeichnung. 2006 wechselte er an die Hochschule für Musik und Theater München und schloss dort sein Studium mit dem Solistendiplom ab. 2011 wurde er als fester Solo- Englischhornist bei den Hamburger Philharmonikern engagiert. Im gleichen Jahr erhielt er von Frau Simone Young (GMD der Hamburger Staatsoper) den Eduard Söring-Preis, der die künstlerische Entwicklung junger Musiker fördert. Weiterhin spielt er regelmäßig Aushilfe als Solo-Oboist und als Solo-Englischhornist in Orchestern wie dem Schwedischen Radio Sinfonieorchester Stockholm, dem City of Birmingham Symphony Orchestra (Großbritannien) und der Staatsoper Hannover. Er ist Dozent für Oboe an der Hochschule für Musik Maastricht und Gastdozent an der Hochschule für Musik Rotterdam (NL).

Das Ton-Trio

Das Ton-Trio mit Julia Haverkamp (Klavier), Karlotta Eß (Violine) und Daniel Haverkamp (Violoncello) gründete sich 2006 an der Hochschule für Musik Karlsruhe und spielt seit 2010 in der aktuellen Besetzung.
Die jungen Künstler sind Preisträger des Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerbs 2011 in Pörtschach.  Der SWR übertrug mehrere Auftritte in seinem Kulturprogramm, zuletzt ein Konzert von „Villa musica“ im Mai 2014. Nicht nur kammermusikalisch, sondern auch solistisch überzeugte das Ton-Trio 2013 mit Beethovens Tripelkonzert.

2010 wurden die drei Musiker zu einer Konzerttournee nach Indien eingeladen und gastierten in den wichtigsten Städten des Landes.

Weitere Auslandsreisen führten das Trio nach Frankreich und Österreich.