Der Sennestadtverein
Der Sennestadtverein

Das Fußwegenetz in Sennestadt

Die Präsentation der Karte

Karte des Fußwegenetzes Sennestadt
 
Die Präsentation der neuen Karte erfolgte am 30. Oktober im Stadtteilbüro "Sennestadt-Pavillon". Die Karteninhalte sind vom Arbeitskreis Ortsbildpflege des Sennestadtvereins ehrenamtlich erbracht worden. Die Druckkosten wurden aus Mitteln des Projektes "Stadtumbau West" bereitgestellt.
Die Karte ist mit einer Auflage von 5000 Exemplaren gedruckt worden und soll vor allem der Imagepflege für Sennestadt dienen.

Die neue Karte des Fußwegenetzes

Die Sennestadt ist das einzige gelungene Modell für einen "organischen Städtebau".
Der Stadtplaner Hans Bernhard Reichow verstand darunter die Gestaltung einer menschengerechten Stadt, die human und ökologisch zugleich ist. Dabei gelang es ihm, alle Funktionen einer Stadt (Wohnen, Arbeiten, Kultur, Freizeit) in ein ausgewogenes Gleichgewicht zu bringen.
Diesem Ziel dienen die Südwestausrichtung der Wohnungen, die Durchmischung der Bauformen und die Anlage von Quartierszentren.
Durch die konsequente Trennung des Straßen- und Fußwegenetzes können alle Punkte der Stadt auf Fußwegen erreicht werden.
Nachbarschaftliche Beziehungen und die Ausgestaltung individueller Lebensformen werden so möglich.
Das Fußwegenetz (insgesamt 27 km lang) ist daher ein wesentlicher Teil der Sennestadt-Idee und soll deswegen in einer besonderen Karte dargestellt werden.