Der Sennestadtverein
Der Sennestadtverein

Kulturkreis - Konzerte 2020

Leitung: Werner Nicolmann

"Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst. Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis." (Oscar Wilde)

Übersicht der Konzerte im Vortragssaal des Sennestadthauses,
Lindemannplatz 3, 33689 Bielefeld

 

So 09.02.2020, 18 Uhr

 

 

  Duo: Klarinette/KLavier
Bettina Aust, 1.Soloklarinettistin der Augsburger Philharmoniker
Robert Aust, Klavier

So 21.06.2020, 18 Uhr

 

 

 

Duo: Violine/Klavier
Ioana Cristina Goicea, Preisträgerin des Deutschen Musikwettbewerbs 2018
Asen Tanchev, Klavier

So 01.11.2020, 18 Uhr

 

 

Sextett: Ensemble 87
Xenon Saxofon-Quartett mit Klavier und Akkordeon

 

Ermäßigte Karten zu 8.- € im Vorverkauf können jeweils 3 Wochen vor Konzertbeginn bei der Buchhandlung Kutzner oder regulär an der Abendkasse zu 10.- € erworben werden.
SchülerInnen haben freien Eintritt.
Online ist eine Kartenreservierung möglich.

 

Das Eingabe-Formular für die Online-Kartenbestellung befindet sich ganz unten auf dieser Seite

Im März 2015 gewann Bettina Aust den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs. Darüber hinaus ist sie Preisträgerin weiterer Wettbewerbe in Deutschland, Italien und Australien. Sie setzt nicht nur neue Maßstäbe mit ihrem solistischen Spiel, sondern hat sich auch in der nationalen und internationalen Kammermusikszene profiliert. Als Solistin konzertiert Bettina Aust regelmäßig mit Orchestern wie dem Beethoven Orchester Bonn, den Augsburger Philharmonikern oder dem Philharmonischen Orchester Lübeck.

 

Im Frühjahr 2012 wurde der Pianist Robert Aust mit einem Stipendium des deutschen Musikwettbewerbs ausgezeichnet, bei dem er als Klavierpartner sowohl mit seinen solistischen wie auch seinen kammermusikalischen Fähigkeiten überzeugen konnte. Für seine herausragenden Leistungen wurde er in die “Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ des deutschen Musikrats für die Saison 2013/2014 aufgenommen. Seit Januar 2015 ist Robert Aust Dozent an der der Musikhochschule Lübeck und hat dort die Korrepetition in den Klarinettenklassen von Prof. Sabine Meyer und Prof. Reiner Wehle übernommen.

 

Die Geschwister Bettina und Robert Aust kommen mit einem ganz besonderen Programm nach Sennestadt. Alle Kompositionen des Abends entstanden in weniger als dreißig Jahren und sind doch so verschieden, dass man sie den Epochen der Romantik, des Impressionismus und der Moderne zurechnen kann. In der Zeit vor und nach dem 1. Weltkrieg treffen das Festhalten an überkommenden Strukturen, Endzeitstimmung durch die Kriegserfahrungen und Aufbruch in eine neue Zeit aufeinander. Das alles spiegelt sich in dem Programm auf besondere Weise.

Programm  

Johannes Brahms (1833-1897)

 

Sonate für Klarinette und Klavier Es-Dur op. 120, Nr. 2 (1894)

Claude Debussy (1862-1918)

Première Rhapsodie für Klarinette und Klavier (1910)

Alban Berg (1885-1935) 4 Stücke für Klarinette und Klavier, op. 5 (1913)
   
- - - Pause - - -  
   

Igor Strawinsky (1882-1971)

Three pieces for Clarinet solo (1919)

Maurice Ravel (1875-1937)

“La Valse“ für Klavier solo (1920)
Camille Saint-Saëns (1835-1921) Sonate für Klarinette und Klavier, op. 167 (1921)

Ioana Cristina Goicea gehört zu den herausragenden Violistinnen der jüngeren Generation. 2017 gewann sie den ersten Preis der Michael Hill Violin Competition in Neuseeland, 2018 wurde sie erste Preisträgerin des Deutschen Musikwettbewerbs in Bonn und Preisträgerin des Internationalen Indianapolis Violinwettbewerbs in den USA. 2019 erspielte sie sich einen Preis beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel.

Sie gastierte in renommierten Konzerthäusern und bei Festivals in Europa, Asien, Amerika, Neuseeland und Australien. U.a. im Concertgebouw Amsterdam, St Martin-in-the-Fields London, Melbourne Recital Centre, Bozar Brussel, in der Shanghai Concert Hall, in der und in der Townhall Auckland, Neuseeland.
Solistisch spielte Ioana Cristina Goicea unter anderem mit dem Belgian National Orchestra, Orchestre Royal de chambre de Wallonie, George Enescu Philharmonie Bukarest, Auckland Philharmonia Orchestra, Indianapolis Symphony Orchestra, Rundfunk Orchester Bukarest, Antwerp Symphony Orchestra, Beethoven Orchester Bonn, mit der Südwestdeutschen Philharmonie und der Philharmonie Baden-Baden. Neben ihrer Solistentätigkeit ist die junge Violinistin auch eine begeisterte Kammermusikerin.
Ioana Cristina Goicea wurde 1992 in Bukarest, Rumänien, in einer Musikerfamilie geboren. Sie studiert an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Zuvor wurde sie in Leipzig und in Rostock ausgebildet.

Asen Tanchev, geboren in Sofia, Bulgarien, erhielt seinen ersten Klavierunterricht mit sechs Jahren und gewann im Alter von zehn Jahren seinen ersten Klavierwettbewerb. Von 2009 bis 2016 studierte der Pianist an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Seit 2016 ist er Meisterklassestudent an der Hochschule für Musik und Theater  Leipzig. Zusätzlich begann er 2016 ein neues Masterstudium Kammermusik an der HMTM Hannover.

 

Bis heute hat Asen Tanchev mehr als 15 Preise gewonnen, u. a. den 3. Preis des 10. Internationalen Klavierwettberbs Prinzessin Lalla Meryem 2012 in Rabat, Marokko, den 1. Preis und zwei Sonderpreise beim 12. Internationalen Wettbewerb Junge Virtuosen 2016 in Sofia, Bulgarien und zwei Sonderpreise beim Deutschen Musikwettbewerb 2017 in Leipzig.
Nach seinem ersten Bühnenauftritt im Jahr 2002 hatte der junge Pianist zahlreiche Auftritte in Europa, Nordafrika und in den USA, u. a. im Großen Saal des Tchaikovsky Konservatoriums in Moskau, im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, und dem Kleinen Sendesaal des NDR Hannover.

Programm  

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Sonate Nr. 1, D-Dur, op. 12, Nr. 1

George Enescu (1881-1955)

 

Sonate Nr. 3, op. 25, “Dans le caractere populaire roumain“

(Im rumänischen Volkscharakter)

   
- - - Pause - - -  
   

Igor Stravinsky (1882-1971)

 

“L'Oiseau de feu“ (Der Feuervogel)

für Klavier solo bearbeitet von  G. Agosti

Maurice Ravel (1875-1937)

Sonate Nr.2 für Violine und Klavier, G-Dur

Das Ensemble 87 verleiht dem konzertanten Tango einen bis dato noch nicht dagewesenen Anstrich. Mit ihrem leidenschaftlichen Spiel überzeugen Krisztián Palágyi (Akkordeon), Sergey Markin (Klavier) und das Xenon Quartett bestehend aus Lukas Stappenbeck, Anže Rupnik, Adrian Durm und Benjamin Reichel (Saxophone) in einer weltweit einmaligen Besetzung das Publikum mit “Tango nuevo“.
 
Das Sextett aus Köln hat sich auf argentinische Tangomusik spezialisiert, wobei die Musik von Astor Piazzolla, sowie unbekanntere  Tangokompositionen der Moderne die Schwerpunkte ihres Repertoires bilden. Jüngst für die prestigeträchtige Konzertreihe “Best of NRW 16/17“ auserwählt, freut sich das Ensemble auf zahlreiche Konzerte in renommierten Konzertstätten – darunter das Apollo Theater Siegen und das Beethoven-Haus Bonn.
Die Musiker lernten sich während ihres Solo-Studiums an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln kennen. Sie konzertieren solistisch, kammermusikalisch und mit Orchestern auf dem ganzen Globus. Nach vielen gemeinsamen (klassischen) Konzerten hat sich das Solistenensemble im Jahr 2015 in dieser ungewohnten Besetzung mit dem Ziel zusammengefunden, den Tango weiter zu verbreiten und das Publikum mit der Leidenschaft für den Tango Nuevo anzustecken.

Online-Kartenreservierung

Da die Eingaben für die "Anzahl Karten" Pflichtfelder sind, bitte aus formalen Gründen eine Null eintragen, wenn zu einem Termin keine Karten benötigt werden.

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Konzerte in 2020 des Sennestadtvereins e.V. - Sie erhalten eine Bestätigung.

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.