Der Sennestadtverein
Der Sennestadtverein

AK Natur und Wandern

Der Kulturhistorische Landschaftsweg (KHLW)

Flyer des Kulturhistorischen Landschaftwegs
KHLW Flyer 2020.pdf
PDF-Dokument [705.8 KB]

Sanierung des Kulturhistorischen Landschaftswegs Senne


Der im Jahr 2006 eingerichtete KHLW Senne war in die Jahre gekommen. Einige Stationspfähle waren am Fuß morsch und drohten umzukippen. Auch einige Beschilderungen waren Umwelteinflüssen wie Sonne, Stürmen („Friederike“ 2018) und Forstarbeiten zum Opfer gefallen. Durch die Ansiedlung des Logistikunternehmens UPS an der Fuggerstraße im Jahr 2016 war zudem die ehemalige Hofstelle Kielkämper mit ihrer markanten Hofbaumgruppe aus Buchen und Eichen gerodet und mit einem Parkplatz überbaut worden. Aufgrund dieses Wegfalls der Station 9 war die ursprüngliche Wegeführung seitdem nicht mehr vorhanden.


Nach einigen Überlegungen und Begehungen mit dem Initiator Horst Braukmann sowie Thomas Kiper und Sascha Sackewitz war der Entschluss gefasst worden, den KHLW Senne nicht aufzugeben und ihn wieder instand zu setzen. Auch wenn dieser schöne Weg zuletzt eher rückläufig frequentiert war, wäre ein Nichterhalt ein großer Verlust in Hinblick auf die Siedlungsgeschichte in der Senne gewesen – da waren sich alle einig!


Bei weiteren Erkundungen waren die neue Wegeführung und die einzelnen Aufgaben an jeder Station festgelegt worden. Zuerst galt es, das Begleitheft bzgl. Text und Kartenausschnitt zu aktualisieren und mit Hilfe einer Mediengestalterin neu aufzulegen. Des Weiteren mussten Texttafeln aus Holz und Bildtafeln aus Aluverbund für die Stationspfähle in Auftrag gegeben werden. Alle weiteren Materialien wie Stations- und Wegweiserpfähle, Metallhülsen, Schutzkappen und Befestigungsmaterialien waren vor dem Arbeitseinsatz im Baumarkt besorgt worden.


Am 17. April trafen sich Werner Klemme, Thomas Kiper, Hans-Jürgen und Sascha Sackewitz bei idealen Wetterbedingungen um 09:30 Uhr am Parkplatz des Tierheims Bielefeld an der Kampstraße – dem Startpunkt des KHLW Senne. Zwei Fahrzeuge waren voll mit Materialien und Werkzeug. 

 

Das eine Zweier-Team aus Werner + Hans-Jürgen kümmerte sich um die Neuinstallation von Stations- und Wegweisungspfählen. Hierzu wurden der alte Holzpfahl herausgezogen und die an ihm angebrachte Holz- bzw. Bildtafel abmontiert. Vor dem Setzen eines neuen Pfahls musste der Boden mit einem Rodespaten  oder einer spitzen Eisenstange vorbereitet werden. In das 30 bis 40 cm tiefe Loch wurde dann die 75 cm lange Bodenhülse gesetzt und positioniert und auf zwei Seiten mit Schrauben befestigt. Auf einer Leiter stehend trieb Hans-Jürgen den Pfahl bis zum unteren Rand des rechteckigen Schafts in den Grund hinein. Während des Einschlagens wurde immer wieder korrekte Ausrichtung des Pfahls kontrolliert. Dann wurde das Loch wieder verfüllt und der Pfahl mit einer "Kopfabdeckung" zum Schutz vor Wind und Wetter versehen. Zuletzt wurden die Holztafel mit der Stationsinschrift und die Bildtafel mit einer historischen Aufnahme des Hofgebäudes angebracht.

 

Das andere Zweier-Team aus Thomas + Sascha beschäftigte sich mit der Erneuerung bzw. Korrektur der Wegeführung mit Klebeschildern an Stations- und Wegweiserpfählen. Dazu werden Richtungspfeile aus Klebefolie auf flexible Aluplättchen geklebt und mit Dichtfugenmasse angebracht. An Bäumen musste davor zuerst der Untergrund mit Farbkratzer und Drahtbürste vorbereitet werden. Außerdem musste an manchen Stellen das Grün beschnitten werden, wo es die Beschilderungen verdeckte. Einige faul gewordene Pfahlfüße wurden mit der Säge gekürzt, um den Pfahl zu erhalten.


Gegen 14:30 Uhr war die Sanierungsaktion abgeschlossen und die Teilnehmer etwas erschöpft, aber sehr zufrieden mit ihrem Werk. In den nächsten Jahren kann es jedoch erforderlich sein, den einen oder anderen Stationspfahl zu ersetzen, zumal derzeit und zukünftig Forstarbeiten vom Umweltbetrieb durchgeführt werden, die den Weg im Bereich des Wassergewinnungsgebiets der Stadtwerke Bielefeld erneut in Mitleidenschaft ziehen könnten. 


Möge der KHLW Senne nun zukünftig wieder zahlreiche Interessenten anlocken und diese kulturhistorisch begeistern! In diesem Zusammenhang sei auf die Feierabendwanderung des Sennestadtvereins am Donnerstag, den 20.08., um 18:00 Uhr hingewiesen, bei der Heimatforscher Horst Braukmann eine Führung auf dem KHLW Senne anbieten wird (sofern die „Corona-Situation“ es zulässt).