Der Sennestadtverein
Der Sennestadtverein

Sennestadt-Archiv

Räumlichkeiten

Anfang 2020 erfolgte die Übergabe der Archiv-Betreuung von Horst Vogel - der 17 Jahre diese Funktion vorbildlich erfüllte - an Wolfgang Nürck, der auch diesen Artikel geschrieben hat.

Eine grobe Übersicht der Räumlichkeiten des Sennestadt-Archivs unter der Stadtteil-Bibliothek:

  • Raum 1: Arbeits- und Besprechungsraum, Zeitungs- und Bild-Archive, Medien-Center
  • Raum 2: Der Haupt-Archivraum mit großen Regalen für Schriftgut, Bücher und der Dia-Sammlung
  • Raum 3: Großformatige Pläne und Bilder, sowie temporärer Lagerraum für Massen-Exponate
  • Raum 4: Büro mit einem Großkopierer für A4 und A3

Eine grobe Lageskizze des Sennestadt-Archivs: (Zugang links unten)

Das Sennestadt-Modell hat einen gesonderten Eingang (Zugang rechts unten)

(Raum-1) U.a. ein Medien-Center

 

Im Sennestadt-Archiv sind viele "Daten-speicher" in Form von Audio- und Video-Medien vorhanden. Weiterhin eine umfang-reiche Sammlung von Dias. Also Medien, deren Zugang nicht unmittelbar, sondern nur durch technische Hilfsmittel möglich ist.
Im Inventar des Sennestadt-Archivs befinden sich auch noch zahlreiche funktionierende Geräte zur Wiedergabe dieser "Speicher"-Medien. Diese Geräte wurden - ergänzt durch eine ausrangierte Audio-Anlage und einer Projektionsleinwand von mir - im Archiv aufgebaut.

(Raum-2) Der wesentliche Teil des Archivs

  • 4 Reihen Regale bis unter die Decke,
  • zwei Bücherregale mit Regional-Literatur,
  • ein Kartenschrank mit Schubladen für "handliche" Pläne und Landkarten,
  • eine umfangreiche Dia-Sammlung.

(Raum-3) Großformatige Exponate

 

Der Zentrale Aufbewahrungsort für Rollen von Plänen und Karten, sowie großformatige Bilder und Tafeln, zusammen mit einem

1 m x 2 m großen Betrachtungstisch bilden eine funktionale Einheit.

 

Außerdem dient der Raum mit seinen 2 großen Regalen als temporärer Aufbewahrungsort für Büro-Material und Massen-Exponate

("Lager").