Der Sennestadtverein
Der Sennestadtverein

Artikel-Archiv 2018

Das besondere Leben der Channa Maron

"Heutzutage gibt es in der israelischen Kulturszene niemanden, der so berühmt ist wie Channa und dabei diese Kombination aus offenem Liberalismus, Säkularisierung und zentraleuropäische, insbesondere auch deutsche Werte wie Bildung, Intellektualität und auch Aufgeklärtheit vertritt. All das scheint nicht mehr zentral für das populäre Leben in Israel zu sein"

(Eine Ausstellung des Goethe-Instituts Tel Aviv)

 

Der Kulturkreis im Sennestadtverein e.V. lädt Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur Eröffnung der zweiteiligen Ausstellung, die mal nicht im Vortragssaal stattfindet, sondern im Eingangsfoyer der Hans-Ehrenberg-Schule

 

Dauer: 7. Oktober bis 16. November 2018 im Foyer der HES
Öffnungszeiten: Mo-Do 14-18 Uhr, Fr 14-16 Uhr

Eröffnung: Sonntag, 07.10.2018,  11.15 Uhr

Reinigung des Bullerbachs und Ufer der Sennestadtteiche

 

Im Frühjahr musste der Arbeitskreis Natur und Wandern des Sennestadtvereins die jährliche Aufräumaktion am Bullerbachtal witterungsbedingt absagen. Sie soll nun nachgeholt werden.

 

Mitglieder des Arbeitskreises treffen sich am 17.11.2018 um 10.00 Uhr am Sennestadthaus. Weitere Helferinnen und Helfer sind gerne gesehen.

Bitte Arbeitshandschuhe, robuste Kleidung und feste Schuhe mitbringen.
Müllzangen und -säcke werden gestellt. Bis 13 Uhr geht es in kleinen Trupps auf beiden Seiten des Bullerbachs und auf Fußwegen bis zur Quelle bzw. bis zum Ende des Südstadtteichs.

Klavier-Konzert mit Katinka von Richter

 

Am Sonntag, den 4. November 2018, 18 Uhr, können Sie die Pianistin Katinka von Richter im Sennestadthaus erleben, die sich in einem Solo-Programm mit Werken von Johannes Brahms, Ludwig van Beethoven, Franz Liszt und Alexejewitsch Balakirew präsentieren wird.
Vorverkauf durch die Sennestädter Buchhandlung Kutzner.
Karten gibt es dort zu 8 €, an der Abendkasse zu 10 €.  Weitere Infos ...

Kabarett am Freitag, 2. November, 20 Uhr im LUNA

Volker Weininger nimmt das Publikum mit auf seinen Streifzug durch das deutsche Bildungssystem und reflektiert über Bildung zwischen Ideal und Wirklichkeit, zwischen Macht und Ohnmacht, zwischen Humboldt und Humbug.

Wo früher auf den Schulhöfen der Pausengong fröhlich klingelte, schrillen heute die Alarmglocken. Die Bildungsrepublik Deutschland steht kurz vor dem Offenbarungseid, meint der Kabarettist, denn seit PISA haben wir es schwarz auf weiß: Der Finne, der Chinese und sogar der Este haben uns abgehängt. Volker Weininger stellt sich viele Fragen: Inklusion oder Illusion? Turbo-Abi oder Bummelstudent? Einheitsschule oder Heilige Dreigliedrigkeit? Digitales Lernen oder Schiefertafel? Humanistische Bildung oder Humankapital? Was ist wirklich wichtig – und wer bestimmt das? Eins ist klar: Wer die Bildung hat,

steuert die Macht, und wer die Macht hat, steuert die Bildung: Bildung. Macht. Schule.

Einlass ab 19.15 Uhr. Karten für 12 Euro an der Abendkasse oder für 10 Euro im Vorverkauf im Bezirksamt Sennestadt, Zimmer 311, und in der Buchhandlung Kutzner, Reichowplatz 17.

Büschel junger Hallimasch

Pilzexkursion in Sennestadt

Der Arbeitskreis Natur und Wandern des Sennestadtvereins lädt zusammen mit der VHS ein zu einer Pilzexkursion unter dem Motto „Pilze und ihre Lebensweise“ am Sonntag, 28. Oktober 2018.

Unter der Leitung von Thomas Kiper wird sich die Gruppe auf die Suche nach Hallimasch, Falschem Pfifferling, Geflecktem Rübling und manchen anderen Pilzen machen. An Beispielen wird die Lebensweise der Pilze erklärt, deren Myzelien sich versteckt im Waldboden oder in Bäumen ausbreiten, und die bei günstigen Bedingungen Fruchtkörper bilden, die wir „Pilze“ nennen. Allerdings waren die „günstigen Bedingungen“ in diesem Frühherbst nicht gegeben: Es war in den letzten Monaten viel zu trocken. Daher gibt es im Moment für die Jahreszeit unüblich wenig Pilze. „Aber keine Angst“, meint Thomas Kiper, „wir werden genug finden, um uns an der Schönheit der Pilze zu erfreuen und etwas über das Leben der Pilze zu erfahren“.

Die Exkursion beginnt am 28.10. um 10 Uhr und endet ca. 13 Uhr.
Anmeldung bei Thomas Kiper bis Samstag, 27.10., Telefon 05205-237160.

Bei der Anmeldung erfahren die Teilnehmer den Treffpunkt.

Neues Leben in alten Festungsanlagen

 

Der Arbeitskreis Natur und Wandern des Sennestadtvereins lädt zusammen mit der VHS Bielefeld herzlich ein zur Wanderung im Lipperland bei Schwelentrup/Dörentrup am Samstag, den 13. Oktober.

 

Mit Fahrgemeinschaften geht es von Sennestadt aus zum Wander-Parkplatz in Schwelentrup (ca. 1 Stunde Anfahrt). Die ca. 3-stündige Wanderung mit einigen anstrengenden Steigungen steht unter dem Motto „Neues Leben in alten Festungsanlagen“ und beinhaltet sowohl kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, wie die Burgen Sternberg und Alt Sternberg sowie manche naturkundliche Besonderheiten. Die Tour führt zur höchsten Erhebung im nordlippischen Bergland – der ehemaligen Raketenabschussbasis am Steinberg (387 m). Am Ende ist eine Einkehr im Forellenhof im „Dorf der Tiere“ vorgesehen, bei der man sich für die bevorstehende Rückfahrt mit Kaffee und Kuchen stärken kann.
Die Führung übernimmt Sascha Sackewitz. Die Rückkehr wird gegen 17:30 Uhr erwartet.

Treffpunkt ist um 10:30 Uhr am Sennestadthaus. Die Wanderstrecke beläuft sich auf etwa 9 km. Die Teilnahmegebühr beträgt 4 Euro (Mitglieder 2 Euro), Kinder und Schüler sind frei.

nachtfrequenz18 - Nacht der Jugendkultur - 29.09.2018

SENNESTADT: Gleich zwei Veranstaltungen führen musikalisch durch die letzte Septembernacht. Vom 29. auf den 30. Sept. 2018 werden Jugendliche in ganz NRW die nachtfrequenz18 – Nacht der Jugendkultur feiern.
LUNA SENNESTADT: Junge Bands, Solo- und Duo-Musiker*innen aus der Gegend werden das LUNA in einen Rockpalast verwandeln. Die Crew von ToVoTec Eventmanagement stellt die Anlage, sorgt für den optimalen Soundmix und gibt auf Wunsch Einblicke in die Veranstaltungstechnik.
Beginn ist um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) und Ende der Veranstaltung
24 Uhr. Der Eintritt ist natürlich frei!
KAPELLE ALTER FRIEDHOF: Am Ramsbrockring 6 lesen junge Autor*innen aus der Region ab 20 Uhr aus ihren Werken vor und die frisch formierte Hörspieltruppe EinBAU wird ab 22 Uhr die Kapelle mit einem LiveHörspiel zurück in die 1940er versetzen! EinBAU hat sich auf das Hörspielgenre spezialisiert und orientiert sich dabei inhaltlich und im Aufbau an klassischen amerikanischen Hörspielen der Vierziger Jahre.

LOOPING-WORKSHOP: Für die passende Klangkulisse sorgen die Ergebnisse des Looping-Workshops in der Zeit von 16 Uhr bis 19 Uhr in den Räumen des Sennestadthauses mit Peter Musebrink. Auch hier sind alle Veranstaltungen kostenfrei.

Verbindliche Anmeldung und Informationen für den Looping-Workshop unter info@adamsweggen.de
Dieses Jahr werden sich mit 85 Städten und Gemeinden so viele Orte und Initiativen beteiligen wie nie zuvor. In Bielefeld wird es gleich fünf Veranstaltungen geben, zwei davon finden allein in Sennestadt statt.

Hendrik Sturm dokumentiert seine Kunstspaziergänge

„Gehen als Kunst“, das waren Thema und Intention des „Promeneurs“ Hendrik Sturm bei den drei künstlerischen Stadtspaziergängen in Sennestadt am 8., 9. und 10. September im vergangenen Jahr 2017. Alle drei Spaziergänge waren ein voller Erfolg, insgesamt waren etwa 100 Teilnehmer dabei!

Da diese Aktion kein dauerhaftes Kunstwerk darstellt und die Art der Veranstaltungen nicht mehr Teilnehmer zuließ, war es dem Sennestadtverein wichtig, dass der Künstler eine Dokumentation erstellt, die es einem größeren Kreis von Interessierten erlaubt, die Spaziergänge in etwa nachzuvollziehen.

Ein Jahr später wird nun diese Dokumentation im Vortragssaal des Sennestadthauses präsentiert. Hendrik Sturm wird seine Ausstellung selbst erläutern; um sie vorzubereiten, kam er mehrfach von Marseille – seinem jetzigen Wohnsitz – wieder nach Sennestadt.

Die Ausstellung wird eröffnet am Sonntag, dem 2. September 2018, um 11.15 Uhr im Vortragssaal des Sennestadthauses.

Sennestadts Beiträge zum 118. Deutschen Wandertag

Die Wanderführer des Sennestadtvereins beteiligen sich am Programm des 118. Deutschen Wandertags und bieten zwei Wanderungen in Sennestadt an. Wer mitwandern will, muss sich auf der Seite www.wandertag2018.de bis zum 6. August anmelden. Die Teilnahme (egal an wie vielen Wanderungen) kostet 5 Euro plus 3 Euro für den Versand der Wanderplakette, die nicht nur Beleg bei den Wanderungen ist, sondern auch während der gesamten 6 Wandertage zur kostenlosen

Nutzung des ÖPNV in Ostwestfalen berechtigt!

 

Am 16. August führt Thomas Kiper die Wanderer auf dem Bullerbachtalweg

vom Teutoburger Wald mitten durch Sennestadt bis nach Wilhelmsdorf. Beginn ist um 10:00 Uhr am Wanderparkplatz “Eisgrund” an der Lämershagener Straße in 33699 Bielefeld. “Eisgrund” ist eine Haltestelle der moBiel-Linie 30. Die Strecke ist 8,5 km lang. Ende ca. 13 Uhr am Bio-Hof-Laden Gut Wilhelmsdorf. Hier fährt die moBiel-Linie 37 halbstündlich. Es gilt Rucksackverpflegung.
Unterwegs wird Wanderführer Thomas Kiper Erläuterungen zum Südkamm des Teutoburger Waldes geben; Quelle und Schluchttal des Bullerbachs werden gezeigt, und mit den “Mordsteinen”, dem Skulpturenpfad in Sennestadt und dem Gut Wilhelmsdorf werden kulturgeschichtliche Highlights in den Blick genommen.

 

Am 18. August wandern dann unter der Leitung von Sigrid Rethage und Sascha Sackewitz

die Teilnehmer auf dem Neuland-Rundweg. Über den "Kohlenweg" beläuft man nach einem Anstieg die Südvariante des Hermannswegs. Auf diesem sogenannten „Schlangenweg“ mit Bielefelds höchstem Berg „Auf dem Polle“ geht es an der Autobahn 2 entlang zum Gasthaus Deppe. Von dort führt der langgezogene „Wandweg“ durch Lämershagen, mit beeindruckenden Ausblicken in das Längstal bzw. zum südlichen Kamm des Teutoburger Waldes, über die „4 Buchen“ hinunter in das malerische Naturschutzgebiet „Menkhauser Bachtal mit Schopketal“ an der Grenze zu Oerlinghausen zum Ausgangspunkt zurück.

Treffpunkt ist um 11.30 Uhr am unteren Wanderparkplatz vor Haus Neuland (Senner Hellweg 493). Anfahrt von Bielefeld-Senne (Endstation Straßenbahn-Linie 1 aus Bielefeld) mit der Linie 135 bis zur Endhaltestelle „Württemberger Allee“. Von dort erreicht man Haus Neuland zu Fuß in etwa 20-25 Minuten (2 Kilometer). Die Wanderstrecke beträgt etwa 10 km. Rucksackverpflegung. Rückkehr gegen 15:30 Uhr.

Rheingau Musikfestival im Kloster Eberbach

Eine Kulturreise des VRD Ukena in Zusammenarbeit mit dem Sennestadtverein
Vom 04. bis 06.Juli 2018: Übernachtungen im Mercure Hotel Wiesbaden,
Frühstück- und Abendessen, Führungen in Wiesbaden, Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Rheinfahrt und 2 Konzerte.

Weitere Informationen mit Programm                             Ausgebucht

Radtour durch die Grafschaft Rietberg am 16. Juni

Der AK Natur und Wandern des Sennestadtvereins lädt die Bewohner der alten Grafschaft Ravensberg und alle Anderen zu einer Radtour durch die Grafschaft Rietberg ein. Start am Bahnhof in Schloß Holte, von dort zunächst zum alten Jagdschloss Holte.
Die Tour geht durch den Holter Wald nach Verl, weiter zur ältesten Kirche der Grafschaft Rietberg, der Kath. Kirche St. Margareta. Ziel der Tour ist die alte Residenzstadt Rietberg. Dort Stadtführung, Dauer ca 1,5 Stunden.

Nach einer Mahlzeit über Westerwiehe nach Kaunitz, dann zum Startpunkt.
Diese Radtour wird in Zusammenarbeit mit der VHS Bielefeld durchgeführt.
Die Strecke ist ca. 50 km lang, überwiegend asphaltierte Wege, im Holter Wald einige Kilometer Waldwege.
Bewertung der Strecke: mittelschwer; Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 16-18 km/h.

Termin: Samstag, 16. Juni 2018; Zeit: 09.30 – ca. 16.30 Uhr; 
Treffpunkt: Bahnhof in Schloß Holte, Bahnhofstraße; 

Kosten: 4 Euro für Nichtmitgl. 2 Euro für Mitgl. des Sennestadtvereins;

Anmeldung: Otmar Lüke unter 05207-2634 (begrenzte Teilnehmerzahl)

Für das zweite Wochenende im Juni haben viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ein abwechslungsreiches Programm zusammen-gestellt, das auf dem Reichow-Platz und vor dem Luna stattfinden wird.

Japan-Tag in Düsseldorf am 26. Mai 2018

Treffpunkt 8.30 Uhr auf dem REWE-Parkplatz Sennestadt.
Um 11 Uhr beginnt die Führung durch das „Japanische Viertel": Geschäfte, Supermärkte, Restaurants werden gezeigt und erklärt.
Wer mag, bekommt ein Onigiri im Waraku (ein japanisches Sandwich).
Im Restaurant Okinii werden wir um etwa 13.00 Uhr japanisch essen.
Das Menü kostet 27,50 € (all you can eat mit Regeln). Von dort geht es zum japanischen Kulturzentrum, japanischer Garten, Tempel und diversen Vorführungen.

Um 22 Uhr können wir von der Rheinpromenade aus das Feuerwerk sehen, wenn das Wetter gut genug ist.
Etwa 24 Uhr sind wir zurück in Sennestadt.
Die Fahrt kostet 54 €, im Preis sind Fahrt, Düsseldorf-Card, Führungen und ein Onigiri enthalten.

Weitere Informationen: Ekkehard Strauß, Tel. 05241-9064649

Anmeldung: Ulrike Volkmer, Tel. 0521-51 56 48

Auf dem Truppenübungsplatz

Radtour "Rund um den Truppenübungsplatz"

Der AK "Natur und Wandern" des Sennestadtvereins lädt zusammen mit der VHS Bielefeld zu einer Radwanderung am 12. Mai ein.

Wir queren das malerische Furlbachtal und die Moosheide. Über Staumühle geht es durch die Heideflächen des Truppenübungsplatzes nach Bad Lippspringe, wo nach ca. 26 km (16 Uhr) eine Einkehrpause in der Fischerhütte geplant ist. Danach führt uns die Rück-Tour über den Ostrand der Senne, die Gemeinde Schlangen über das NSG Strotheniederung, Oesterholz-Haustenbeck und Augustdorf nach Oerlinghausen zurück. Außerdem erfährt man Wissenswertes zu Flora+Fauna durch Otmar Lüke und Sascha Sackewitz.
Die Rückkehr wird gegen 19:30 Uhr erwartet. Startpunkt ist um 13:30 Uhr am Bokelfenner Krug in Oerlinghausen. Die Gesamtstrecke beträgt etwa 55 km, die gemächlich (15-18 km/h) geradelt wird. Etwa 35 km gut asphaltierte Straßen und Wirtschaftswege, der Rest sind Schotter- und Feldwege. Teilnahmegebühr 4 Euro (Mitglieder 2 Euro), Kinder und Schüler fahren frei.

Begrenzte Teilnehmerzahl: 20 Personen.
Um Anmeldung wird bis zum 11. Mai bei Sascha Sackewitz, Tel. (05232) 6966669 gebeten.

Woldemar Winkler

Woldemar Winkler -  "Freie Wesenheit"

Vernissage am Sonntag, 13.05.2018, 11.15 Uhr im Sennestadthaus

"Wer sich mit meinen Bildern einlässt, dürfte gezwungen sein, durch mein Fenster zu fliegen und einen Trip in das Labyrinth einer neuen Landschaft zu machen. So wird er sich, aus dem Bedürfnis unserer Zeit nach dem Mystischen heraus, der harten Realität mit ihren Ängsten bewusst werden und ihr durch schöpferischen Nachvollzug zugleich in einem Rausch entfliehen" — mit diesen Worten warnte und lockte Winkler die Betrachter seiner Werke.

Einführung: Christoph Winkler
Musik: Lieder von A. Schönberg auf Gedichte von S. George
Mezzosopran: Jessica Meffert;  Klavier: Laura Schwind
Veranstalter: Kulturkreis im Sennestadtverein
Dauer der Ausstellung: 13.05. — 22.06.2018
Öffnungszeiten: Mo-Do 9-15.30, Fr 9-12, so 11.30-13.30 Uhr

Spaziergang auf dem Skulpturenpfad

Der Sennestadtverein lädt am Samstag, dem 28.04.2018 zum ersten dieses Jahr stattfindenden Spaziergang auf dem Skulpturenpfad ein.
Jutta Kirchhoff führt die Teilnehmer des etwa zweistündigen Rundgangs zu 16 Skulpturen im öffentlichen Raum der Sennestadt.
Sie erläutert deren Thematik  und gibt Hinweise zu den Bildhauern.
Die Teilnahme kostet 4 Euro.
Treffpunkt ist um 15 Uhr der Combiparkplatz am Sennestadtring.

Märchenerzählerin

Am Freitag, den 20. April, um 18.00 Uhr, wird die Märchenfrau und Geschichtenerzählerin Ute Rabe, „Die Rabe“, mit ihrem Spinnrad in das AWO Forum am Reichowplatz kommen und internationale Märchen vom „Leben und der Liebe“ erzählen. Alles wird sich darum drehen, wie Menschen im Großen wie im Kleinen miteinander auskommen und sich vertragen können. Natürlich darf dabei die Liebe nicht fehlen, aber es geht in manchen Geschichten auch um kleine Gaunereien und große Politik. Es wird Märchen zum Träumen, zum Lachen und zum Nachdenken geben.

Die Veranstaltung musste aus privaten Gründen der Märchenerzählerin von ursprünglich Februar auf den April verschoben werden.

Konzert am Sonntag, 15. April 2018, 18 Uhr,

Es spielt das Vela-Quartett Werke von D. Schostakowitsch,
G. Puccini, E. Bloch und F. Mendelssohn-Bartholdy.
Ausführlichere Informationen hier ...
Karten im Vorverkauf zu 8€, in der Buchhandlung Kutzner.
Die Restkarten gibt es an der Abendkasse.
Bitte kommen sie rechtzeitig, die Plätze sind nicht nummeriert.

Machen sie Gebrauch von unserer Online-Reservierung
Die Karten liegen dann an der Kasse für sie bereit.
Bitte lösen sie ihre Reservierung am Konzertabend bis spätestens 17.40 Uhr ein.

VHS-Kulturgeschichte: Venedig 1739

Am 09.04.2018 führt uns ein kühner Sprung durch Raum und Zeit im dritten Teil der Kulturgeschichte/n in das Venedig des Jahres 1739. Canaletto malt gerade seine schönsten Stadtansichten. Nach vielen kommerziellen Erfolgen und künstlerischen Triumphen kommt es hingegen für Antonio Vivaldi zu seiner letzten Opern-Uraufführung am Teatro San Angelo. Danach packt er resigniert die Koffer, um andernorts ganz neu anzufangen. Benedetto Marcello, dem wir eine ätzende Satire auf den städtischen Musikbetrieb mit seinen Primadonnen und Kastraten verdanken, nimmt im selben Jahr Abschied für immer. Aber es gibt auch Zuzug zu vermelden: Giacomo Casanova ist nach dem Studium pleite und kehrt in seine Heimatstadt zurück. Was hat er uns über dieses Jahr zu berichten?
Der kulturgeschichtliche "Stadtrundgang" wird ergänzt durch geistliche und weltliche Arien barocker Komponisten wie Antonio Vivaldi, Antonio Lotti, Antonio Caldara oder Tommasi Traetta.   Mehr ...

Der AK "Natur und Wandern" des Sennestadtvereins lädt zusammen mit der VHS Bielefeld zur Wanderung auf den Naturparktrails 1-3 am Samstag, den 07. April ein.

Mit Fahrgemeinschaften geht es von Sennestadt aus zum Parkplatz am Gasthaus Waterboer. Die ca. 3-stündige Wanderung hat „Relikte historischer Waldnutzung und Jahreszeiten im Buchenwald zum Thema, die durch „Zeitfenster“ und „Zeitzeugen“ in den Fokus gerückt werden.

Wir umwandern dabei 3 Berge (Rosen,- Käse,- und Lönkertberg) und erfahren etwas über die Geologie des Teutoburger Waldes, die Trinkwassergewinnung und so manches mehr über Flora und Fauna. Es werden einige sehenswerte Ausblicke geboten und mit etwas Glück lassen sich einige Frühjahrsblüher bestaunen. Da es diesmal keine Einkehrmöglichkeit geben wird, ist Rucksackverpflegung erforderlich! Eine Rast wird es an der Schutzhütte „ Fahnenspitze“ geben.

Die Führung übernimmt Sascha Sackewitz. Die Rückkehr wird gegen 17:30 Uhr erwartet.

Treffpunkt ist um 13.00 Uhr am Sennestadthaus. Die Wanderstrecke beläuft sich auf etwa 10 km. Die Teilnahmegebühr beträgt 4 Euro (Mitglieder 2 Euro), Kinder und Schüler sind frei.

Zum Vergrößern anklicken

Vogelkundlicher Rundgang in der Johannisbachaue

Der Arbeitskreis „Natur und Wandern“ im Sennestadtvereins bietet in Zusammenarbeit mit der VHS Bielefeld einen vogelkundlichen Rundgang durch eines der bedeutendsten Naherholungsgebiete Bielefelds an.

Wolfgang Strototte, Mitglied des Vereins und Hobbyornithologe, führt die Teilnehmer durch die Aue. Auf dieser Strecke werden verschiedene Vogelarten des Gebiets vorgestellt.

Treffpunkt und Start ist der Oberseeparkplatz am Viadukt in Bielefeld Schildesche.

Termin: Mittwoch den 4. April, 14 bis ca. 17 Uhr.

Teilnahme: 4 Euro; für Mitglieder des Sennestadtvereins 2 Euro.

Osterfeuer am 31. März 2018 um 18 Uhr

Auch in diesem Jahr richtet der Sennestadtverein gemeinsam mit der Schützengesellschaft Dalbke, der Freiwilligen Feuerwehr, dem Roten Kreuz und der Werbegemeinschaft das traditionelle Osterfeuer in der Sennestadt aus. Am 31. März 2018 (Ostersamstag) sind ab 18:00 Uhr alle Sennestädterinnen und Sennestädter sowie Gäste herzlich zum geselligen Beisammensein am Ramsbrockring eingeladen. Schon kurz vor Einbruch der Dunkelheit wird das Feuer auf dem Gelände der städtischen Gärtnerei entfacht.
Die Freiwillige Feuerwehr bietet Bier und andere Getränke an, die Dalbker Schützen verkaufen Bratwürste und der Sennestadtverein leckere Brezel zu gewohnt günstigen Preisen. Außerdem verteilt die Sennestädter Werbegemeinschaft bunte Ostereier. All das ist Grund genug für einen Besuch.

Exkursion zur Löwenburg am 24. März

Der AK Natur und Wandern des Sennestadtvereins lädt ein zu einer Exkursion am 24. März 2018. Ziel ist die Löwenburg auf dem Südkamm des Teutoburger Waldes zwischen Sennestadt und Lämershagen. Die Führung hat auf Einladung des Sennestadtvereins der Bielefelder Archäologe Heinz-Dieter Zutz übernommen, ein guter Kenner von Örtlichkeit und Geschichte der Löwenburg (siehe dazu auch unser “Mitteilungsblatt" Nr. 63 vom 15. Juli 2017, Seite 17 und folgende).
Die Exkursion führt auf einem schmalen, teilweise steilen und schwierigen Pfad zur ehemaligen Löwenburg. Dort wird Heinz-Dieter Zutz anhand der erhaltenen Wälle die Anlage erläutern, sie vom Typ her einordnen sowie ihren militärischen Zweck erklären.
Die Teilnahme erfordert Trittsicherheit und feste Wanderschuhe.
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Anmeldung bei Thomas Kiper, Telefon 05205-237160.
Teilnehmergebühr: 4 Euro, für Mitglieder des Sennestadtvereins 2 Euro.
Treffpunkt: 13.30 Uhr an der Haltestelle “Wrachtrup” der moBiel-Linie 30 in Lämershagen. Dort ist auch ein Wanderparkplatz. Nach der Exkursion besteht ab ca. 16.30 Uhr noch die Möglichkeit zum Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen.

Heimatkongress am 17. März in Münster

Am 17. März findet ein Kongress des NRW-Heimatministeriums in Münster statt. Der Westfälische Heimatbund, dem der Sennestadtverein angehört, beteiligt sich mit einem Forum

Heimat für alle“: "Wie Heimatvereine als Brückenbauer zwischen den Kulturen zur Integration beitragen".

Für den Sennestadtverein nimmt Ulrich Klemens teil und wird eines von insgesamt vier Projekten vorstellen, die dann in einer großen Runde diskutiert werden.
Hier ein Auszug aus der Pressemitteilung des Westfälischen Heimatbundes:

"Einen Brückenschlag und einen Vergleich zu aktuellen Projekten in der Flüchtlingsarbeit wird Ulrich Klemens vom Sennestadtverein e.V. Bielefeld liefern. Er wird davon berichten, wie die Sennestadt nach dem Zweiten Weltkrieg entstand und wie der Aufbau in den 1950er-Jahren realisiert wurde. Die Sennestadt behob beispielhaft die Wohnungsnot im Landkreis Bielefeld, um Wohnraum für Ausgebombte, Vertriebene aus den Ostgebieten aufzunehmen und „Zonenflüchtlinge“ unterzubringen, die bis zum Berliner Mauerbau in immer größerer Zahl eintrafen. Herr Klemens stellt auch das heutige Profil der Stadt klar dar: „Sennestadt ist ein Beispiel für eine Gesellschaft, die älter und bunter, aber nicht weniger wird.“

Link auf die Seiten des Heimatbundes mit weiteren Infos  www.lwl.org/LWL/Kultur/whb/

Die Reinigungsaktion muss auf Grund der Witterung abgesagt werden

 

Reinigung Bullerbach / Ufer Sennestadtteiche am 17. März

Auch in diesem Jahr wird der AK Natur und Wandern des Sennestadtvereins wieder seine Aufräumaktion am Bullerbachtal durchführen, obwohl sich die Situation im Vergleich zu früher scheinbar leicht gebessert hat. Aber es kommt halt immer noch viel zu häufig vor, dass jemand seine Brottüte “verliert” oder sein Bonbonpapier oder seine leere Zigarettenschachtel.

An diese (wenigen) appelliert der Arbeitskreis: Nehmt eure Abfälle mit nach Hause oder werft sie in die Mülleimer, die es ja auch im Bullerbachtal gibt.

Abfälle mindern den Erholungswert des schönen Bullerbachtals und wenn dann gar Scherben dort liegen, sind spielende Kinder, Tiere und Radfahrer gefährdet.

Am 17. März treffen sich die Mitglieder des Arbeitskreises um 10.00 Uhr am Sennestadthaus. Weitere Helfer/innen sind gerne gesehen. Bitte Arbeitshandschuhe, robuste Kleidung und feste Schuhe mitbringen. Müllzangen und -säcke werden gestellt.

Bis 13 Uhr geht es dann in kleinen Trupps auf beiden Seiten des Bullerbachs und auf den Fußwegen bis zur Quelle bzw. bis zum Ende des Südstadtteichs.

Am 16. März 2018 um 20 Uhr veranstaltet der Sennestadtverein in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Sennestadt nun bereits zum 6. mal

den Sennestadt-Slam. Bei dieser Form des Dichter-Wettstreits werden selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit vorgetragen.

Die Zuhörer küren den Sieger.

Jan Schmidt, Team Rex, Berit Kruse, "Christofer mit f" und "Franzi 3000" stehen als alt bekannte und neue Slammer auf der Bühne und man kann sich wieder auf einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend mit lustigen, nachdenklichen und teils auch sehr persönlichen Texten freuen.

Es moderieren Arnulf Heine und Niko Sioulis.

Karten gibt es ab sofort im Bezirksamt Sennestadt, Zimmer 311 oder an der Abendkasse.
Der Eintritt kostet 7 €, ermäßigt für Schüler, Studenten und Azubis 5 €.

Schulklassen erhalten ebenfalls einen ermäßigten Gruppenpreis. Bitte melden im Bezirksamt bei

Ulrike Volkmer, Tel.0521-515648 oder ulrike.volkmer@bielefeld.de

NW vom 26.01.2018 (rechte Spalte)

 

 

Norbert Meier: Panoramablick-Installation

.

.

.

LUNA-Bildübergabe

 

Norbert Meier, Panoramafoto-Installation

Übergabe am 24.01.2018 im LUNA

 

Fernsehaufnahme vom 11.02.2018

Bürgerfunksendung am 22.02.2018

 

 

.

.

.

.

.

.

»Wir sind da!«

Ein Bild sagt oft mehr als Worte - besonders, wenn man die deutsche Sprache erst lernen muss. Seit 2016 konnten Geflüchtete und Migranten in Sennestadt und Umgebung in Farben und Formen zum Ausdruck bringen, was sie bewegt. Die künstlerische Anleiterin Monika Witsch zeigt zudem auch Gemälde aus ihrem Atelier und Willi Aders-Zimmermann, ebenfalls ehrenamtlich engagiert im Containerdorf, steuert Bilder aus seinen früheren Ausstellungen bei.
Margo Dinter unterstützte EhrenamtlerInnen bei ihren Kreationen, sodass ein großer Querschnitt an Bildmaterial gezeigt wird, der die zwischenmenschliche Seite beim Thema Geflüchtete dokumentiert.
Bei der Vernissage am 11.02.2018 um 11.15 Uhr gibt es Musik aus Bangladesch und Deutschland sowie zwei Kurzfilme eines iranischen Filmemachers über die Gefühlswelt von zwei seiner Sprachkurs-Kollegen.

Die Bielefeld Didgers im LUNA

Im Rahmen der „Klänge der Welt“ des Arbeitskreises Vielfalt spielen am Samstag, 27. Januar 2018 um 19 Uhr die Bielefeld Didgers im LUNA in Sennestadt. Die eingesetzten Instrumente:

  • Didgeridoo, das wohl älteste Musikinstrument der Welt - ursprünglich von den Aborigines gespielt,
  • Die Maultrommel hat ihren Ursprung in Asien,
  • Der Gong ist ein geschlagener selbsttönender Klangkörper,
  • Trommeln aus Afrika und Lateinamerika,
  • Die Fujara, eine Flöte, die in der Slowakei traditionell von Hirten gespielt wird,
  • Relativ unbekannt sind das Hang, zwei Halbkugelsegmente, das erst 2000 in der Schweiz erfunden wurde und überwiegend mit den Händen gespielt wird,
  • Die Shrutibox, ein Instrument, das in der indischen Musik zur Erzeugung von Borduntönen („Brummbass“) zur Gesangsbegleitung eingesetzt wird,
  • Begleitung mit der Tuba (gespielt als Didgeridoo), Geige und Saxophon und
  • der Obertongesang eines Bielefeld Didgers.  

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Bielefeld Didgers wird gebeten.   Mehr zu den "Didgers" ...

Jahreshauptversammlung 2018

  

der Sennestadtverein lädt alle Mitglieder für den Freitag, 26. Januar 2018 um 19 Uhr     

zur Jahreshauptversammlung im Bürgertreff des Sennestadthauses ein.
Die Einladung erfolgte auch schon im Mitteilungsblatt vom 30. November 2017.

Hier noch einmal der komplette Wortlaut

Die für den 21. Januar geplante und dann auf den 28. Januar verschobene Winterwanderung

von Sieker nach Sennestadt fällt aus.
Die Forstämter in OWL haben das Betreten der Wälder bis mindestens zum 31. Januar 2018 verboten.
Es besteht akute Gefahr durch umstürzende Bäume und herabfallende Äste. Viele Wege sind unpassierbar.

Die "Mordsteine" in Sennestadt

Über den Teuto nach Sennestadt

Der AK Natur und Wandern lädt zu einer Winterwanderung am Sonntag, 28. Januar, von Sieker-Mitte nach Sennestadt ein.
Sehenswürdigkeiten sind u.a. der Friedhof in Sieker, moderne Siedlungsgebiete, Grüngürtel z.B. um die Elpke, Reste bäuerlicher Kulturlandschaft am Teutoburger Wald, Steinbrüche im Muschelkalk- kamm, Hof Meyer zu Selhausen, Quellbäche am Südhang des Teuto- burger Waldes, die Mordsteine in Sennestadt und das Bullerbachtal.
Treffpunkt ist um 13.00 Uhr auf dem Parkplatz des Sieker Friedhofs an der Brennerstraße nahe der Stadtbahnhaltestelle “Sieker-Mitte” (Linie 3). Die Strecke ist 13 km lang; sie ist teilweise schwierig.
Wanderschuhe sind wegen steiler und rutschiger Passagen wichtig!
Die Wanderung endet mit gemeinsamem Kaffeetrinken in Sennestadt gegen 17 Uhr. Vom Café sind es
3 Gehminuten zur Bushaltestelle der Linie 135, die sonntags alle 15 Minuten fährt.
Die Teilnehmergebühr beträgt 4, für Mitglieder des Sennestadtvereins 2 Euro.
Die Wanderleitung übernimmt Thomas Kiper.
Bitte zur Wanderung anmelden bis um 16 Uhr des Vortags, Telefon 05205-237160

Neujahrskonzert 2018

Auch im kommenden Jahr lädt der Sennestadtverein in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Sennestadt wieder zum Neujahrskonzert mit den Bielefelder Philharmonikern unter der Leitung von Alexander Kalajdzic ein.

Das Konzert findet am Freitag den 05.01.2018 um 19:00 Uhr in der Aula der Hans-Ehrenberg-Schule statt.

Der Vorverkauf startet am 13.11.2017. Die Karten zum Preis von 20,00 € in der PK 1 und 17,00 € in der PK 2 sind im Bezirksamt Sennestadt Zimmer 311, Tel. 0521-515648 und in der Buchhandlung Kutzner, Reichowplatz 17 erhältlich.