Der Sennestadtverein
Der Sennestadtverein

Arbeitskreis "Vielfalt in der Sennestadt"

AnsprechpartnerInnen

AK Vielfalt Brigitte Honerlage 05205-6615  / brigitte.honerlage[+]sennestadtverein.de
Holzwerkstatt Dr. Wolf Berger wolf.berger[+]sennestadtverein.de
Fahrradwerkstatt Wolfgang Nürck wolfgang.nuerck[+]sennestadtverein.de

Regelmäßige Treffen: Jeden zweiten Mittwoch im Monat, Sennestadthaus im Raum 304, 18 Uhr

Integration beginnt in der Nachbarschaft

Fast alle Bürger Sennestadts sind 'eingewandert'. Der Sennestadtverein setzt sich dafür ein, möglichst vielen Menschen eine neue soziale und kulturelle Heimat im Stadtbezirk zu geben.“ Das ist der erste Satz, den man liest, wenn man die Internetseite „Verein“ des Sennestadtvereins anklickt.


Um gezielt auf die verschiedenen Gruppen in Sennestadt zugehen zu können, wurde daher vor fünf Jahren der Arbeitskreis Vielfalt gegründet. Wir haben uns „Arbeitskreis Vielfalt in der Sennestadt“ genannt, weil wir - wie in jeder anderen Stadt - auf soziale Vielfalt stoßen, auf kulturelle Vielfalt, auf unterschiedliche Bedürfnisse und Lebensweisen und auf eine Vielfalt der Herkunft.

 
Wir haben die „Wohnzimmergespräche“ in Sennestadt eingeführt, bei denen Mitbürger mit fremden Wurzeln über ihre alte Heimat berichten, bieten „Märchenabende“ mit Märchen aus verschiedenen Ländern an und organisieren Musik- und Konzertabende, die „Klänge der Welt“, mit Künstlern, die Fremdes und Hiesiges vereinen.


Wir suchen das Gespräch mit Migrantenorganisationen in Sennestadt, stehen im Dialog mit zahlreichen religiösen Gemeinden und sind seit dem Herbst 2015, als viele Geflüchtete in die Sennestadt kamen, ehrenamtlich im Containerdorf in der Industriestraße tätig. Es wurde mit unserer Hilfe eine Holzwerkstatt und eine Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt eingerichtet und das Café Miteinander ins Leben gerufen. Sprachcafés, interkulturelle Veranstaltungen und Ausflüge wurden durchgeführt und Patenschaften übernommen.
Unser Ziel ist, diese Vielfalt bewusst zu machen, sie als Stärke wahrnehmbar zu machen und überall für die Offenheit gegenüber den anderen einzutreten. Wir werben für gegenseitigen Respekt, gegenseitige Anerkennung und eine gemeinsame Sprache.