Der Sennestadtverein
Der Sennestadtverein

Willkommen beim Sennestadtverein

Wir begrüßen Sie auf unserer Homepage
Informieren Sie sich über unsere Ziele und Veranstaltungen. Wir sind kein "klassischer" Heimatverein, sondern engagieren uns auf breiter Ebene für Sennestadt. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie dabei mithelfen.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema auf unseren Seiten?

Sie können ihre Suchbegriffe in das Feld "Benutzerdefinierte Suche" eintippen,

nachdem Sie den folgenden Link angeklickt haben:

Achtung: Die Ergebnisliste kann im ersten Teil Werbeanzeigen enthalten

Volltext-Suche in "www.sennestadtverein.de"

 

Eine weitere Möglichkeit für einen schnellen Überblick bietet die Sitemap.

Ankündigungen / Termine

Der Veranstaltungskalender des Stadtbezirks ist auch online verfügbar:

Als Ergänzung zum gedruckten Veranstaltungskalender werden darin auch aktuelle Termine und Änderungen berücksichtigt.

Kulturkreis

Besuchen Sie unsere Ausstellungen und Konzerte im Sennestadthaus.    
 
Für Mitglieder ermäßigte Eintrittspreise

"Kraftvoll und zart" - Vernissage am 10.02.2019

Der erste Künstler im frisch gestrichenen Vortragssaal ist Heinz Schößler aus Harsewinkel. Der Titel seiner Ausstellung lautet „Kraftvoll und zart“, denn kraftvoll-intuitiv verläuft bei Schößler immer die kreative Spontanphase mit wilden Farbfeldern und dynamischen Linien. Und zart scheinen dann darin Gesichter auf, weibliche Aktandeutungen und uralte Symbole. So entstehen für den verweilenden Betrachter aus den rätselhaften, magisch-mythischen Gebilden nach und nach subjektive Erzählungen.

Der Kulturkreis lädt zur Vernissage am Sonntag, dem 10.02. um 11.15 Uhr im Vortragssaal des Sennestadthauses ein.

„Die Rabe spinnt Märchenfäden für Erwachsene“

Mittwoch, den 13.02., um 15.00 Uhr, Seniorenzentrum Frieda-Nadig-Haus, Cafeteria, Sennestadt, Senner Hellweg 280

Auf Einladung des Arbeitskreises Vielfalt des Sennestadtvereins wird die  Märchenfrau und Geschichtenerzählerin Ute Rabe - „Die Rabe“ - mit ihrem Spinnrad im Frieda-Nadig-Haus Märchen vom erzählen - ja, vom Tod. Es gibt viele Märchen, die von ihm berichten, und nicht immer kommt er dürrbeinig und mit der Sense über der Schulter daher. Die ZuhörerInnen werden überrascht sein, dass im Mittelpunkt eines Märchens, das alle kennen und lieben, ein Grab steht. Sie werden sich durchaus an diesem Nachmittag amüsieren, denn die Märchen, die „Die Rabe“ mitbringen wird, sind witzig und romantisch, manchmal aber auch schonungslos ehrlich. Denn man hat es doch eigentlich nicht gern, wenn einem „Märchen erzählt werden“, gerade wenn es um ein so ernstes Thema geht, oder?
Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.
Sennestadtverein e.V., AK Vielfalt, Brigitte Honerlage, Telefon 05205/6615

Berichte / Mitteilungen

Die Aktivitäten-Historie des Sennestadtvereins

Unter "Berichte" (Hauptmenü oben) präsentieren wir Ihnen eine umfassende
Termin-Historie und Beschreibung unserer Veranstaltungen
in einem mehrjährigen Archiv.

Unser Ortsheimatpfleger Marc Wübbenhorst stellt Themen seiner Arbeit auf der Website des Sennestadtvereins vor. Hier das Thema: Mathias Reese zeigt archäologische Funde

Unsere Mitteilungsblätter können Sie hier nachlesen:  Zum Download der Dateien

Die Sennestadt und ihre typischen Bauten

eine Dokumentation als pdf zum Download

 

In diesem ersten Schritt wird die Adolf-Reichwein-Schule und die Neubebauung des Grundstücks dokumentiert. Mit der Behandlung weiterer wichtige Gebäude oder Themen könnte die Dokumentationsreihe fortgeführt werden.

Ausstellung von Woldemar Winkler "Freie Wesenheit"

„Ich male, wie man träumt“, hat Woldemar Winkler einmal seine
Arbeit charakterisiert.

Zwei Dutzend Werke aus unterschiedlichen  Schaffensepochen zeigt Nachlassverwalter Christoph Winkler im Vortragssaal des Sennestadthauses.

Bilder und Bericht von der Vernissage am 13. Mai 2018 im Sennestadthaus.

Bericht über die Vernissage: "Wir sind da"

Ein Bild sagt oft mehr als Worte - besonders, wenn man die deutsche Sprache erst lernen muss. Seit 2016 konnten Geflüchtete und Migranten in Sennestadt und Umgebung in Farben und Formen zum Ausdruck bringen, was sie bewegt. Unter künstlerischer Anleitung und von EhrenamtlerInnen bei ihren Kreationen unterstützt, entstand ein großer Querschnitt an Bildmaterial, der die zwischenmenschliche Seite beim Thema Geflüchtete dokumentiert.

Bild-Übergabe ans LUNA

Eine zweckgebundene Spende für den Ankauf von Kunstwerken war vorhanden. So erwarb der Sennestadtverein eines der flächigen Kugelpanoramen von Norbert Meier und hängte es im Jugendzentrum
LUNA auf.  Mehr im ausführlichen Bericht ...